Feedback

Es ist geschafft!!! 😉

Gerne möchte ich an dieser Stelle, wie ja auch bei Fortbildungen am runden Tisch mit physischer Anwesenheit üblich, ein persönliches Feedback geben.

Zunächst einmal: Dieser Kurs hat meine Erwartungen erfüllt.

Ich konnte endlich einige Dinge ausprobieren, von denen ich zwar schon gehört, die ich aber nicht von alleine in die Hand genommen hätte. (QR-Codes, prezzi…)

Natürlich hat mir der Kurs auch viel Neues geboten, um nicht zu sagen: überwiegend Neues.

Für mich persönlich war die freie Zeiteinteilung optimal. Selbstverständlich habe ich auch mal etwas vor mir hergeschoben, aber wir bekamen ja immer genug Zeit zum Aufholen der Aufgaben.

Ich kann nicht sagen, welche Aufgaben mir besonders gut gefallen haben.

Ich habe den Kurs mit der Vorstellung begonnen, neues zu lernen und mich ein wenig besser mit dem Internet auszukennen. Diese wurde vollkommen erfüllt.

Ein dickes Dankeschön an Edlef Stabenau und Melanie Klöß für ihren stetigen Einsatz.

Sie haben sich sehr bemüht, uns schnellst möglichst zu helfen und die Aufgaben (auch teilweise nach unseren eigenen Wünschen) interessant und gut verständlich zu gestalten.

Die Dozenten haben uns auch immer die Freiheit gelassen, selbst zu entscheiden, wie weit wir in die Tiefe gehen wollen.

Zu guter Letzt: Ich habe eine Fortbildung zum ersten Mal auf diesem Wege absolviert. Hoffentlich bekomme ich mal wieder Gelegenheit dazu.

Google+

Auf zur letzten Runde: google+

Man müsste mich ja problemlos unter „booklooker“ finden.

Die Anzahl der Communities kommt mir ein bisschen wenig vor.

Ansonsten kann ich nur sagen: eine Sache, die gewiss äußerst interessant werden kann – ich muss mich nur daran gewöhnen.

So ähnlich wie bei Facebook…

Ich habe meine WordPress-Seite geteilt. Kann sie jeder lesen? Anfangs hatte ich sie bei „nur folgen“ stehen. Da hätte wohl keiner Zugriff gehabt, oder?

Außerdem hatte ich den Link zunächst mit meinen Freunden geteilt und hatte anscheinend keine Möglichkeit mehr, dies auf „öffentlich“ umzustellen. Ich musste den Beitrag löschen und von vorne beginnen. Da gibt es doch bestimmt einen Trick…

Zum Schluss wie immer von mir gefragt: Können Außenstehende mit der Seite etwas anfangen?

Infografik, die 2.

Ich habe mich ein wenig mit Prezi beschäftigt.

Bitte versteht die Grafik genauso: Ich habe einfach ein wenig rumgespielt, um die Grundlagen von Prezi kennen zu lernen.

Inzwischen habe ich mir auch andere Beispiele angeschaut. Da ist meines ja regelrecht peinlich. 😉

Nein, nein. Mein Fazit: Wahnsinn, wie schnell man „einfache“ aber wirkungsvolle Infografiken selbst erstellen kann.

Ich werde es mir auf jeden Fall merken und hoffentlich noch vertiefen.

Infografik, die 1.

Hallo alle miteinander,

meine Überschrift lässt es erkennen: Ich möchte diese Lektion wieder aufteilen.

In Teil 1 werde ich mich an Piktochart versuchen und in Teil 2 an Prezi. …

Habe ich mir zu viel vorgenommen? Mal sehen – gemacht habe ich so etwas noch nie. 😉

Dok1

Mhmmm, musste mir ja wieder passieren. Ich probiere es später oder morgen nochmal.

O.K. – jetzt müsste es geklappt haben. Während meiner Arbeit hat Piktochart zwischendurch automaisch gespeichert, da die Internetverbindung wohl nicht mehr sicher war. Fand ich gut!

Außerdem möchte ich vorweg schicken, dass diese Infografik selbstverständlich nicht real ist.

index

RSS-Feed als Bild???

Ich muss gestehen, dass ich mir diese Aufgabe 2-3 Mal durchlesen musste. Aber jetzt habe ich sie (glaube ich) einigermaßen verstanden.

Solche Sachen bezeichne ich für mich selbst immer als abstraktes Denken und damit habe ich am Anfang immer Probleme.

Ich werde es aber einfach mal versuchen. 😉



Videos

Nun zu einem nicht so ganz leichtem Thema, wie ich finde: Videos und dabei natürlich speziell Bibliotheksvideos.

Begeistert bin ich ja von „Vimeo“. Ich kannte das Angebot bis heute nicht und habe gleich (privat) ein paar sehr schöne Filme gefunden. Vimeo erscheint mir noch nicht die Massenproduktion von YouTube zu haben.

Allgemein möchte ich zum Thema Bibliotheksvideos sagen, dass es aus meiner Sicht verschiedene Kategorien gibt:

– Eine Bibliothek möchte sich durch einen Hype (Gangnam) mehr ins Lampenlicht rücken.

Dies ist ja eine witzige Idee, aber spricht es wirklich die Zielgruppe an?

– Eine Bibliothek möchte zeigen, wie der heutige Beruf eines Bibliotheksmitarbeiters aussieht.

Bei diesen Videos habe ich meistens einen faden Beigeschmack. Ich weiß, dass es verrückte Leute gibt, die uns noch immer in der Steinzeit wähnen. Aber können wir damit nicht ein wenig selbstbewusster umgehen? Menschen, denen wir erklären müssen, dass eine normale Bibliothek ohne Internet und Co. nicht mehr überlebensfähig ist, werden uns meiner Meinung nach auch danach nicht besuchen.

– Sehr gut gefallen hat mir der Kanal der „Bayerischen Staatsbibliothek“.

Dort merkt man aber auch, dass es sehr professionell betrieben wird. Schade fand ich, dass ich die Videos auf der eigentlichen Homepage nicht spontan wiedergefunden habe. Allerdings habe ich auch nicht lange gesucht. 😉

– Lernvideos benutze ich selbst gerne.

– Nun zu meinen Favoriten: die Klassiker oder Nostalgievideos

Mal schauen, ob ich es nach der Anleitung schaffe, eines hochzuladen, dass ich vor einigen Jahren zufällig auf YouTube gefunden habe. 🙂

Ich hoffe, mein Ton ist nicht zu schroff und ich habe den vielen Kollegen, die sich mit viel Mühe und Spaß an die schwierige technische Sache heranwagen, nicht vor den Kopf gestoßen. Das ist wirklich nicht meine Absicht. Ich meine nur, dass gerade gute Videos eine kleine Herausforderung darstellen.

Sie lassen sich nicht so schnell verwirklichen wie Facebook oder Twitter. Gerade deshalb sollte man sich gut überlegen, ob man auf den (ich wage es fast nicht zu schreiben) Zug mit der Massenware aufspringt, es lieber sein lässt oder aber Mitarbeiter mit Zeit und Know-how hat, die die Videos besonders pflegen und betreuen.

Slideshare

Dieses Mal geht es um das Thema „Präsentationen präsentieren“ mit Hilfe von „Slideshare“ und da ich ja immer gerne ausprobiere habe ich auch munter eine Power-Point-Präsentation hochgeladen.

Dann stieß ich aber auch schon wieder an meine Grenzen.

Verstehe ich es richtig, dass ich für alles weitere „Pro-Mitglied“ sein muss?

Hier geht es zu meinem Link, mal schauen, ob es klappt.

(Wahrscheinlich ja nicht. :-()

Suchbar bin ich nämlich leider auch nicht.

Ansonsten habe ich aber einige interessante Dinge gefunden.

Allerdings habe ich nur privat geschaut. 😉

QR-Codes

Hallo,

ac2a90fa612ad97c

Das war ja einfach!!! – Toll!!!

Jetzt der 2. …

generate

Diesen konnte man allerdings nur mit etwas Geduld lesen.

 

Die drei Bildchen konnte ich auch entschlüsseln:

– „Lektion 14 geht online“

– „Jetzt habe ich mit Hilfe eines QR-Codes einen Tweet erstellt.“

– Stadtkarte von „Charlotte, North Carolina“

 

Die Entschlüsselung der QR-Codes hat auch gut geklappt.

 

Jetzt muss ich mir nur noch ein Smartphone zulegen. 😉